Demokratie- und Menschenrechtsbildung ist Aufgabe und Voraussetzung institutioneller Erziehung:

Innovative Formen des Demokratielernens und der politischen Bildung kennzeichnen wichtige Aufgaben in Schule und Jugendbildung. Dass beides – die demokratische Erfahrungsqualität in pädagogischen Institutionen und das fachliche Lernen von Politik und Demokratie – notwendig ist, ist heute unbestritten. Die entsprechende pädagogische Praxis bleibt derzeit dennoch punktuell und in ihrer Tiefe unterschiedlich ausdifferenziert, weil sie von der Gestaltungs- und Impulskraft einzelner Pädagoginnen und Pädagogen sowie Schulen und Bildungseinrichtungen abhängt.