Menschenrechts- und Demokratiebildung braucht engagierte Pädagogen und Pädagoginnen:

Demokratielernen und Menschenrechtsbildung gehören formal gesehen zum Kernbereich des Bildungs- und Erziehungsauftrages und sind sowohl in der Thüringer Landesverfassung als auch im Schulgesetz als oberste Bildungsziele fixiert. Allein dies ist nicht ausreichend: Es braucht die Haltung und das Engagement eines jeden Einzelnen, damit Demokratie im Alltag erfahren und gelebt werden kann. Bildungseinrichtungen müssen daher einen maßgeblichen Beitrag für eine entsprechende Entwicklung leisten.